Sexueller Missbrauch - 
auch Männer haben ein Recht auf Hilfe!!!

Kampagne für den Erhalt der Informations- und Beratungsstelle für männliche Betroffene von sexueller Gewalt!

Das Informations- und Beratungsangebot für männliche Betroffene besteht seit 2012, es wurde für 2 Jahre durch das Deutsche Hilfswerk gefördert und in 2014 aus Landesmitteln.

Da die gut angenommene und sehr oft besuchte Beratungsstelle für männliche Betroffene von sexueller Gewalt aktuell keine öffentlichen Mittel mehr hat, sprechen sich viele Fachleute und  unterschiedlichste Menschen  für die  Finanzierung des wichtigen Angebotes aus.

Angesichts des dringenden Bedarfs und der Wichtigkeit des Angebots, setzen wir alles daran, um die Arbeit fortsetzen zu können. Dazu wollen wir die derzeitige Situation mit Spenden überbrücken und diese Kampagne starten.

Beteiligen Sie sich an unser Kampagne:

  • Wir bitten Sie den folgenden Satz zu vervollständigen und an uns mit der Genehmigung der Veröffentlichung per E-Mail zurück zu senden (gerne auch als Foto)
    Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ...
      
  • Wenn Sie anonym bleiben möchten, ist das natürlich auch möglich. Weisen Sie dann bitte darauf hin.

 

Statements aktualisiert am 25.01.2016 

Wir bitten zu entschuldigen, falls Zitate, die zwischen dem 02.07. und dem 15.07. zugesendet worden sind, noch nicht auf der Homepage vertreten sind. In der Zwischenzeit gab es ein Problem mit dem Mailverkehr. Dies wird hoffentlich bald behoben sein.

   


Axel Milberg, der bekannte Darsteller des Kommissars Borowski im „Tatort Kiel“ unterstützt als Schirmherr unsere Kampagne zum Erhalt der Informations- und Beratungsstelle für männliche Betroffene von sexueller Gewalt. Er setzt sich dafür ein, dass für betroffene Männer und deren Angehörigen wieder ein professionelles, fachlich qualifiziertes Angebot in Schleswig-Holstein vorgehalten wird.

Im März 2015 erschien die Tatortfolge „Borowski und die Kinder von Gaarden“, in welcher der in Kiel geborene Schauspieler in seiner Rolle als Kommissar aktuellen Fällen von sexuellem Missbrauch an Jungen nachgeht und dabei auch auf verdeckte Gewalttaten in der Vergangenheit stößt. Unser Urteil: äußerst sehenswert!

Foto: Marion von Mehden

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Hilfsangebote frei von Geschlechterstereotype jedem Menschen gleichberechtigt zustehen müssen.

Team des Gleichstellungsbüros der Fachhochschule Kiel

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie genauso wie Frauen betroffen sein können und spezifische Angebote brauchen. Es gibt aber in Deutschland für betroffene Jungen und Männer nur 7 spezialisierte Beratungsstellen. Länder und Kommunen sollten diese wichtigen Angebote stärken und ausbauen, statt sie weiter zu reduzieren.

Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil alle Betroffenen individuelle und spezialisierte Hilfen brauchen - erst dann werden sie auch den Entschluss fassen, sich zu offenbaren. Mit dieser Beratungsarbeit kann und sollte zukünftiger Missbrauch verhindert und eingedämmt werden.

Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck, Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche)
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es Täterinnen und Täter nicht interessiert, wem sie etwas antun - was für ein Signal wäre es da, würden die Hilfesysteme Betroffene ins Abseits stellen?
Ansgar Kesting, Bundespräventionsbeauftragter der Malteser in Deutschland 
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch sie von sexualisierter Gewalt betroffen sein können. An Männer wird hier nicht zuerst gedacht. Umso wichtiger ist es, dass es Anlaufstellen wie die Informations- und Beratungsstelle für männliche Betroffene von sexueller Gewalt gibt, in denen Männern, die Opfer sexualisierter Gewalt geworden sind, kompetent geholfen werden kann. Auch sie benötigen professionelle Beratung.
 
Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein der Nordkirche
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil wir alle aus derselben Form gegossen sind.
anonym

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil  solcherlei Angebote für jeden betroffenen Menschen, egal welchen Geschlechts gleichermaßen und in geeigneter Form benötigt werden und zusätzlich durch Verdrängung solcher Angebote auch das Thema als solches aus dieser Perspektive tabuisiert wird, was keinem hilft.

Immanuel Bartkowski

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe,
weil 
es unter Männern (noch) nicht alltäglich ist, als Betroffener gesehen zu werden.

anonym

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil 

- ist eine inakzeptable Unterscheidung. Die hier statt findende Streichung von Geldern und somit vermehrte Ausgrenzung von Beratungsstellen nach Geschlecht ist diskriminierend und höchst verwerflich. [...]
[Ein unbearbeitetes Trauma wirkt sich] auf das gesamte Leben der Betroffenen aus. Zügig anlaufende, anonyme, empathische & professionelle Hilfe ist nötig. Die Chance, dadurch ein selbstbestimmtes & freieres Leben zu führen - und das dann auch weiter geben zu können -, ist für ALLE gut!
 
Swana Lohse, 1. Vorsitzende Kreisverband Die PARTEI Kiel

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

  • manche von ihnen schon als Kind sexuelle Übergriffe von Erwachsenen oder älteren Jugendlichen erfahren haben,

  • das immer noch wirksame ideologische Bild von Männlichkeit das Opfersein verschleiert,

  • Männer ein weiblich dominiertes Hilfesystem fürchten,

  • einige missbrauchte Jungen später zu Tätern werden,

  • eine menschenfreundliche Sexualkultur alle Formen von sexualisierter Gewalt ausschließt.

... und mit der Informations- und Beratungsstelle in der Dänischen Straße eine gute Anlaufstelle zur Verfügung steht.

Uwe Sielert, Professor für Pädagogik an der Universität Kiel
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie es oft alleine nicht schaffen, dieses Unrecht und diese Verletzung, die ihnen zugefügt wurde, zu bewältigen - genau wie andere Menschen anderer Geschlechter.
 
Dirk Jakobi, PfunzKerle e.V. - Fachstelle Jungen- und Männerarbeit Tübingen
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es diskriminierend ist, nur weiblichen Opfern zu helfen. Weil Männer oftmals noch mehr Schamgefühle haben, als Mann/Junge Opfer geworden zu sein, da dies meist als Schwäche gewertet wird. Und weil männliche Opfer statistisch gesehen eher dazu neigen, unbearbeitete Traumata als Täter weiterzugeben. Man schützt dadurch also auch potentielle spätere Opfer.
 
anonym
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Männer verletzbar sind!
 
Frank Jäger, Diplom-Sozialpädagoge/-Sozialarbeiter
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil alle von Gewalt bedrohten oder betroffenen Menschen das gleiche Recht auf den Schutz und die Hilfe der Gemeinschaft haben und sexueller Missbrauch immer sexueller Missbrauch bleibt, egal an wem er verübt wurde.
 
Marike Schmeck, M.A., Diplom Sozialpädagogin
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die sexuelle Selbstbestimmung ein Menschenrecht ist! Wer in Not ist, muss Hilfe bekommen.
 
Gaby Moeller
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil der harte äußere Kern nicht das zerstörte Innere zeigt.
 
Frank Dudek, Fotograf bei LichtTakt.de
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Jungen und Männer Betroffene und Opfer sind und sie ein logisches Recht auf Begleitung und Hilfe haben, die Männer eh nur schwer in Anspruch nehmen. Sie mit diesen massiven Einschnitten alleine zu lassen, ist nicht nur unmenschlich und verantwortungslos den einzelnen Betroffenen gegenüber, sondern darüber hinaus auch gesellschaftlich verantwortungslos. Denn wir müssen letztlich irgendwann auch mal den Zusammenhang zwischen Opfer und Täter kapieren, um diesen Kreislauf zu (zer)stören. Und genau hier ist die Schnittstelle, wo man verantwortlich sein kann und muss!
 
Björn Both, Musiker und Künstler
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie genauso Opfer von Gewalt sein können wie Frauen. Dass die Frage überhaupt im Raum steht, zeugt von der großen Ignoranz in einer vom vermeintlich starken Geschlecht geprägten Gesellschaft. Dass es ausreichend Opfer gibt, die professioneller Hilfe bedürfen, haben die letzten Jahre gezeigt. Und gerade weil die Ignoranz so groß ist und das Bild der Männlichkeit von vermeintlicher Stärke geprägt ist, bedarf es einer speziellen Einrichtung für die Betroffenen. Traurig, dass man darüber überhaupt diskutieren muss!
 
Alf Adler
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil der Mensch ein Mensch ist.
 
Klaus Magesching, Vorsitzender des Verbandsrates des PARITÄTISCHEN Schleswig-Holstein
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil unsere Erfahrung zeigt, dass männliche Opfer noch größere Schwierigkeiten haben, sich zu offenbaren und deshalb ein gezieltes Angebot brauchen.
 
Reiner Johannsen, Geschäftsführer, und Dagmar Steffensen, stellvertretende Geschäftsführerin, von der pro familia Schleswig-Holstein e.V.
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil erlittene sexuelle Gewalt für das Leben zeichnet. Lebenswege werden durch die Wunden der Seele und die Angst, sich zu offenbaren, verbaut und es braucht ungeheuer viel Mut für Männer, das Unsagbare zu sagen. Dem Land sollte es möglich sein, eine Beratungsstelle zu erhalten.

Landespastorin i.R. Petra Thobaben - zur Zeit im Auftrag des Landes mit Recherchen zum Thema Missbrauch und Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Psychiatrie und Behindertenhilfe in den Jahren 1949-1975 beschäftigt
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Gewalt Menschen immer daran hindert, ihr Leben selbstbestimmt und frei zu leben - unabhängig von ihrem Geschlecht!
 
Helga Rausch, Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Kiel
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil jeder Mensch, der Hilfe benötigt, diese auch bekommen muss. Viel zu lange wurde die Gewalt, die sexualisierte Gewalt und Nötigungen an Männern durch andere Männer und Frauen nicht ernst genommen, verschwiegen oder gar belächelt. Diese Form der Diskriminierung darf nicht stillschweigend hingenommen werden. Oft musste ich wahrnehmen, dass viele Männer Angst haben, sich Hilfe zu suchen, um ihre Gewalterfahrungen bewältigen zu können, da sie dadurch in der Gesellschaft als schwach und unmännlich gelten könnten. Nun soll diesen Männern die Anlaufstelle genommen werden, das empfinde ich als unmenschlich, abwertend und diskriminierend. Niemand darf aufgrund seines Geschlechts und seiner sexuellen Identität benachteiligt werden (vgl. Art. 3 GG), schon gar nicht, wenn mensch Hilfe sucht.

Schwester Bärberella S.P.I. von den Schwestern der Perpetuellen Indulgenz Haus Notre Dame Sainte Diana zur Freien und Hansestadt Hamburg, Missionarin zu Kiel
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es diskriminierend wäre, weiblichen Opfern ein geschlechtsspezifisches Beratungsangebot zu machen und männlichen Opfern ein ebensolches zu verweigern. Männliche Opfer haben das gleiche Recht auf einen "geschützten Raum" wie Frauen, denen dieser Schutzraum in Frauenberatungsstellen und Frauenhäusern vielerorts bereits gewährt wird.

Nadja Borlinghaus, pro familia Itzehoe
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie oftmals gar nicht als Opfer gesehen werden und es dadurch noch schwerer haben, sich überhaupt helfen zu lassen!

Dominik Hohnsbehn, Landeskoordinator Sexualpädagogik, Diplom-Pädagoge und Sexualpädagoge, pro familia Kiel
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Grönemeyer Recht hat: "Männer weinen heimlich" und brauchen Hilfe und Begleitung.

Willi Quiering, Pastor der Freien evangelischen Gemeinde Kiel, Vorsitzender der Evangelischen Allianz Kiel

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es vollkommen selbstverständlich ist! 

Julia von Weiler – VorstandInnocence in Danger e.V.

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe.

Das braucht keine Begründung oder Rechtfertigung, das ist so.
Vielmehr sollten sich, so finde ich, die ablehnenden Entscheidungsträger erklären, und zwar vor allem den Betroffenen gegenüber.

Dipl. Psych. Dagmar Dahl, Psychologische Psychotherapeutin - Mönkeberg

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

Jungen und Männer immer noch zu wenig auch als Betroffene gesehen werden.

P.S. Für Notfälle – bis es hoffentlich bald wieder die Beratungsstelle in Kiel gibt – das Hilfetelefon anrufen.

Silke Noack, Leitung – Hilfetelefon Sexueller Missbrauch 0800 22 55 530
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die sexuelle Selbstbestimmung ein Menschenrecht ist! Wenn dieses Grundrecht durch Missbrauch verletzt wird, muss es im Mindesten professionelle Kräfte geben, die Betroffenen mit Rat & Tat zur Seite stehen - das ist die Männerberatung Kiel!

Danny Clausen-Holm, Sprecher und Landesvorstandsmitglied im LSVD Lesben- und Schwulenverband Schleswig-Holstein e.V.
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Männer alle Rechte haben sollten, wie alle anderen auch.
 
Anne Kujan, Sozialpädagogin

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe.

das Team der Institutsambulanz der Psychiatrischen Tagesklinik Preetz
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sexueller Missbrauch die Menschenwürde verletzt, unabhängig vom Geschlecht und der sexuellen Orientierung und Identität.

Dr. Iris Werner, Gleichstellungsbeauftragte der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Männer auch Opfer sein können.

Stefan Thier, Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Männer und Jungen Opfer von Gewalt und sexuellen Übergriffen werden können.
 
Andreas Hänßgen, Fachbereichsleitung Beratung und Seelsorge des Diakonischen Werkes Hamburg
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es keinen Grund gibt, sie ihnen zu verweigern. Zudem ist es ein wichtiger Beitrag zur Enttabuisierung und Prävention von Gewalt.
 
Dr. Dörte Marth - Hamburg
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie Menschen sind und jede_r das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit hat. Das Grundgesetz gilt für alle. Dass die politisch Verantwortlichen fachspezifische Hilfe durch die finanziellen Hilfen somit verwehren, ist diskriminierend und beschämend.
 
Julia Schneider, pädagogische Berater_in & Koordinator_in - Informations- und Beratungsstelle NaSowas Lübeck
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie schon als Jungen nur Stärke zeigen sollten und nicht ihren Schmerz.
 
Sabine Schmidt, Wagemut Flensburg Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Jungen und Mädchen
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Jungen und Männer ebenfalls von sexualisierter Gewalt betroffen sind und deshalb ein Recht auf Hilfe und Unterstützung durch spezialisierte Beratungsstellen haben. Und dass es eine Fachberatung zum Thema sexualisierte Gewalt geben muss, dürfte inzwischen unstrittig sein.
 
Dipl.Soz.Päd. Cornelia de Vries, Onlineberaterin und Psychosoziale Prozessbegleiterin, Wildwasser e.V. Oldenburg
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Jungen, gegen Frauen und Männer eine gesellschaftliche Realität ist. Auch von sexueller Gewalt betroffene Männer müssen mit ihren Verletzungen gesehen und unterstützt werden. Es ist eine gesellschaftliche Aufgabe, Beratungs- und Hilfsangebote zu finanzieren, damit die Folgen der Gewalt bearbeitet werden und keine weitere Wirkung entfalten können.
 
Bettina Cyriax, Beraterin im Frauennotruf Aachen
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil das ja wohl eine Selbstverständlichkeit ist.

Sabine Kofahl, Frauenberatungsstelle und Notruf Norderstedt
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ich als Vater eines fünfzehnjährigen Sohnes nicht will, dass ein Opfer durch fehlende Hilfe an ihm zum Täter wird ...!
 
Dirk Schneider, Halle/Saale
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Männer genauso Menschen sind.
 
Christian

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie auch nur Menschen sind.

 

Michael Daiber, Gastronom
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Indianer Schmerzen kennen!
 
Elke Woyth
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie oft Schwierigkeiten haben, über ihr "Innenleben" zu sprechen.
 
Sigrid Sonderhöff, Studienrätin/Schulseelsorgerin
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil aus Opfern oft Täter werden - das kann durch Beratung verhindert werden!
 
Schulseelsorgerin Loccum 

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe sein muss, für ALLE Betroffenen von sexualisierter Gewalt ein ausreichend finanziertes Hilfesystem vorzuhalten, da sie sonst ein Leben lang unter den Folgen sexualisierter Übergriffe leiden könnten. Alles andere wäre ein Skandal!

das Team des LFSH - Landesverband Frauenberatung Schleswig-Holstein
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Emanzipation keine (Geschlechter-)Grenzen kennt und auch Männer das Recht haben, als Betroffene von Gewalt ernst genommen zu werden.
 
Kirsten Reibisch, Dipl. Sozial-Pädagogin, Traumafachberaterin, Frauennotruf Kiel e.V.
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie genauso leiden wie Frauen und Mädchen und dabei keine Lobby haben. Weil sie schlimmstenfalls zu Tätern werden können, wenn sie keine Unterstützung bekommen (Reinszenierung). Das Nacherleben der eigenen Erfahrungen. Wer Missbrauch eindämmen möchte, muss alle betroffenen Gruppen in die Hilfestellung und Verarbeitung mit einbeziehen.
 
Thomas Neumann

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

... das selbstverständlich ist,
... das notwendig ist,
... alleine die Tatsache, für diese Selbstverständlichkeit Gründe sammeln zu müssen, schon ein Unding ist.
 
Gisela Görres, Beraterin im Frauennotruf Aachen
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Männer immer eher in der Täterrolle gesehen werden, egal wie die Sachlage aussieht!
 
Schulseelsorgerin Loccum
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch sie von sexueller Gewalt betroffen sein können und somit Hilfe brauchen. Das alleine ist Grund genug, dass sie die Unterstützung bekommen sollten, die sie brauchen. Wenn wir als Gesellschaft es schon nicht schaffen, Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene ausreichend zu schützen, muss es doch allerwenigstens nachträglich alle Hilfe für die Betroffenen geben, die sie zur Heilung brauchen und um sich wieder sicher fühlen zu können.
 
Medi Neumann, selbst Betroffene und Freund_in von männlichen Betroffenen sexualisierter Gewalt
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil unglückliche und hilflose Menschen nicht zur Ruhe kommen können.
 
anonym
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es einen "Raum" geben muss, wo sie Stärke zeigen können, indem sie Sorgen und Nöte ansprechen!
 
Schulseelsorgerin Loccum
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Hilfe für von sexualisierter Gewalt betroffene Menschen, Frauen und Männer, keine "freiwillige soziale Leistung" bleiben darf! Es bedarf immer noch einer mutigen politischen Entscheidung, damit die Opfer die Unterstützung erhalten, die ihnen zusteht. In dieser Verpflichtung sehe ich alle politisch Verantwortlichen, auf kommunaler Ebene, in den Bundesländern, in der Bundesregierung Deutschland, in unserer Gesellschaft!

Agnes Zilligen, Mitarbeiterin im Aachener Frauennotruf und Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft autonomer Frauen-Notrufe in NRW

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

... Jungen und Männer Opfer von Gewalt werden, und Opfern Hilfe, Schutz und Unterstützung zusteht. Die Seele und Psyche von Jungen und Männer genauso verletzbar und verwundbar ist wie die von Mädchen und Frauen. Täter und Täterinnen Jungen und Männern mit ihren Taten genauso schaden wie Mädchen und Frauen. Weil Opfer Parteilichkeit brauchen, weil es wichtig ist, nicht alleine zu bleiben. Weil Männer genauso Hilfe brauchen dürfen wie Frauen.

Sabine Schüller
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es einfach immer falsch ist, Opfer sexualisierter Gewalt allein zu lassen mit ihrem Leid!
 
Thies Matzen, Heilpraktiker für Psychotherapie
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Gewalt zwar geschlechtsspezifisch ist, aber das Geschlecht nicht über die Chance auf Hilfe entscheiden darf.

das Team des bff Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe Berlin // Frauen gegen Gewalt e.V.
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ohne Unterstützung Besserung oft nicht möglich ist. Es wäre ein Gewinn für die ganze Gesellschaft.

Claudia Wienand, Dipl. Sozialpädagogin und WenDo-Trainerin, Leiterin des Präventionsbüros Ronja in Westerburg
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Menschen beiden Geschlechts Opfer häuslicher und sexueller Gewalt werden – und weil die Ausgrenzung von Fördermitteln und Beratungsangeboten nach Geschlecht (wie auch nach religiöser, nationaler oder ethnischer Herkunft) eine gesellschaftliche Fehlentwicklung ist.
Johannes Zink, Elterninitiative GEMV, Gemeinsam Erziehende Mütter und Väter, Norderstedt

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

sexueller Missbrauch ihre Grundrechte verletzt!

Andrea Buskotte – Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil alle Menschen ein Recht auf ein gewaltfreies Leben haben und jeder Mensch ein Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit hat.

das Team vom Autonomen Frauenhaus Kreis Plön e.V. in Preetz

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es schon zu viele andere Hindernisse gibt, die Männer abhalten, Beratung zu finden. Deshalb muss die Beratung männlicher Betroffener nicht noch durch den Wegfall dieses Angebots erschwert werden.

Dr. Frederic Vobbe, Bildungsreferent, DGfPI-Koordinierungsstelle zum Ergänzenden Hilfesystem
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil jeder Mensch ein Recht auf Hilfe hat, unabhängig vom Geschlecht.
Regina Marx, Diplom-Psychologin – Psychiatrische Institutsambulanz Kieler Fenster
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es hart ist, mit seinen Problemen und Fragen alleine zu bleiben.
Kristina Lühr, Psychologische Psychotherapeutin - Opferhilfe Beratungsstelle Hamburg

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

  • Männer nicht alles allein schaffen.
  • Männer Angst haben.
  • Männer davon verfolgt werden.
  • es Männer mit solchen Erfahrungen ohne Hilfe in den Tod treiben kann.
  • Sie allein damit sind.
  • Männer sonst Ihre Familie verlieren können.
  • Männer mit ihrer Wut und Scham alleine bleiben.
  • Männer sich sonst selbst zerstören können.
  • Männer ihre Arbeit verlieren.
  • Männer krank werden.
  • solche Männer Opfer einer Straftat sind.
  • Es beschämt mich, dass Männer auch heute noch zum 2. Mal Opfer werden, weil ihnen die fachliche Hilfe verweigert wird.
Sigurd Sedelies, Psychologischer Psychotherapeut - Opferhilfe e.V. Hamburg
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil … es für Hilfestellungen keine Rolle spielen darf, welches Geschlecht die betroffene Person und auch nicht welches Geschlecht die übergriffe Person hat. Auch das zählt zu der in unserem Grundgesetz verankerten Gleichstellung von Mann und Frau.
Rita Steffes-enn, Kriminologin (M. A.) - Zentrum für Kriminologie & Polizeiforschung

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

es wichtig ist, dieses Thema aus dem Tabu zu heben.

das Team des Frauennotruf Lübeck
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

jedes Opfer das Recht hat, nicht mehr Opfer zu sein.

Ralph Gübner, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht – Kiel

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

  • sie genau wie Frauen vor allem Menschen sind.
  • sie Opfer werden können und ihnen Hilfe abzusprechen bedeutet würde, sie auf die Täter- und Frauen auf die Opferrolle zu reduzieren.
  • Gewalt ein gesellschaftliches Problem ist, das alle betrifft.
  • auch Männer betroffen sind.
Yamara Wessling – Notruf und Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.V.

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie Lebewesen sind.

Barbara Behnen, Wildwasser Gießen e.V.

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil
  • niemand grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung unterworfen werden darf (Artikel 5, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte)
  • jeder das Recht auf körperliche Unversehrtheit hat (Artikel 2(2), Grundgesetz) 

Thomas Schlingmann – Tauwetter e.V. Berlin, Anlaufstelle für Männer

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

auch sie Opfer von Gewalttaten sind.

Dipl.Soz.Päd Claudia Wolf und Dipl.Psych. Carla Schneider – Notruf Ostholstein, Beratungsstelle Eutin

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

die Würde jedes Menschen unantastbar ist!

Johanna Suhr

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

Gewalt- und Ohnmachtserfahrungen nicht vor dem Geschlecht haltmachen. Darüber hinaus zeigt die Erfahrung, dass zur Bewältigung sexueller Gewalterfahrungen geschlechtsspezifische Unterstützung sinnvoll und geboten ist. Deshalb sind Männerberatungsstellen so wichtig.

Klaus Machlitt, Erziehungs- und Lebensberatungsstellen Schleswig und Süderbrarup

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

der Typ, der mich vergewaltigt hat, vielleicht nicht hätte zum Täter werden müssen, wenn es für ihn in den 1950ern eine solche Hilfe gegeben hätte. Er selbst wurde von seinem Vater mißbraucht. Solidarität mit allen Opfern patriarchal-kapitalistischer Zustände!

Mathias Krause, Opfer

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

ihre Grundrechte auf (kindliche) "körperliche Unversehrtheit" und "freie Entfaltung der Persönlichkeit" verletzt wurden. Da es zudem die grundgesetzliche "Verpflichtung aller staatlichen Gewalt" ist, die "unantastbare Würde" auch von Jungen und Männern "zu achten und zu schützen" und "niemand wegen seines Geschlechtes ... benachteiligt ... werden" darf, sollten alle politischen Entscheidungsträger_innen stets an diese Grundrechte Art. 1-3 erinnert werden, damit sie ihnen nicht abhanden kommen.

Alexander Bentheim– Dipl.-Pädagoge | Publizist, Fachberater und Projektentwickler für Männer-, Väter- und Jungenarbeit

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil –  ich ohne Hilfe nicht das wäre, was ich heute bin.

Ingo Fock, 1. Vorsitzender gegen missbrauch e.V., männlicher Betroffener
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Betroffenheit unabhängig von Geschlecht professionelle und parteiliche Unterstützung erfordert.

Meike Schnee, Gesundheitspädagogin –Allerleirauh e.V.
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Männer von sexueller Gewalt betroffen sein können und unter den Folgen leiden.

das Team von IHRISS e.V., Treffpunkt und Beratungsstelle für Frauen mit und ohne Psychiatrieerfahrung
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Männer im bestehenden Hilfesystem immer noch viel zu wenig wahrgenommen werden.

Marius Neuhaus, therapiehilfe e.v. 
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Gleichberechtigung von Männern und Frauen gilt!!

anonym
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es zwar eine traurige Wahrheit ist, dass es ihnen oft verwehrt wird, es dafür aber keinen einzigen fachlichen oder sonstigen Grund gibt, während es aber einfach rundweg falsch ist, durch Wiederholung nicht wahrer wird und obendrein Betroffene abschreckt, wenn behauptet wird, dass sie deshalb Hilfe verdienen, damit sie nicht zum Täter werden. Oder genügt es etwa nicht, „nur“ Opfer zu sein?
Volker Mörchen, Bremer JungenBüro

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ... das Komma und das "weil" gehört gestrichen und nach "Hilfe" gehört ein Ausrufezeichen!!!

Gabi Gschwind-Wiese, Sprecherin des Kreisverbandes Plön der Partei DIE LINKE.
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil 
auch Jungs Opfer von Übergriffen wurden und werden. Eine Tatsache, die sie später als Männer aber noch eher verdrängen und verschweigen zum Schaden ihrer physischen und psychischen Gesundheit.

Henning Ernst, Pastor – Männerforum, Evangelische Männerarbeit in Schleswig Holstein

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil –  das braucht kein weil.

Iris Hannig-Pasewald, Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapeutin, Traumatherapie
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Gewalt und das Recht auf Hilfe keine Rücksicht auf Geschlechter nehmen.

Maren Gehrke
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie genauso wie Frauen betroffen sein können und Beratung und Therapie dazu beitragen, die seelischen Folgen für die Betroffenen, aber damit auch mögliche  Auswirkungen auf Familie, Partner oder Lebensumfeld, zu mindern!
Dr.med.C.Schellinski, Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Leitende Ärztin der psychiatrischen Tagesklinik Plön – Brücke SH 
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe,weil wir die gesellschaftliche Verantwortung tragen, NIEMANDEN mit diesem Trauma allein zulassen!!! Jeder der sexualisierte Gewalt erlebt hat, egal ob männlich oder weiblich, Kind oder Erwachsener braucht professionelle Unterstützung bei der Aufarbeitung des Erlebten!!
Rita Schneider, Dipl. Sozialpädagogin
Sexueller Missbrauch - (auch) Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie Menschen sind.
Monica Bonetti,  Psy. Psychotherapeutin Frauenberatungsstelle/ Eß-o-Eß in Kiel
Sexueller Missbrauch - (auch) Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch sie Opfer von sexueller Gewalt werden!
Gabi Schneider, Dipl. Pädagogin  Frauenberatungsstelle / Eß-o-Eß in Kiel
Sexueller Missbrauch - (auch) Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil manche missbrauchte Jungen in einen Teufelskreis geraten: Sie werden selbst zu Tätern!
Gudrun Gabriel, Pädagogin M.A. Frauenberatungsstelle / Eß-0-Eß in Kiel
Sexueller Missbrauch - (auch) Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Folgen von sexuellem Missbrauch vor Männern nicht Halt machen!
Eva-Maria Koller, Sozialpädagogin Frauenberatungsstelle/ Eß-0-Eß in Kiel

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Grenzverletzungen jeden betreffen können und ihre Folgen vom Geschlecht gänzlich unabhängig sind. Welch ein absurder Gedanke, da überhaupt einen Unterschied zu machen!

Dr. Almut Junge, Fachärztin für Psychotherapie und Psychosomatik – Psychiatrische Intitutsambulanz Plön

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil jedes Opfer von sexualisierter Gewalt unabhängig von Geschlecht, Herkunft und Status ein Recht auf Hilfe hat.

Elke Hagenah, Gleichstellungsbeauftragte Kreis Herzogtum Lauenburg

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es unmenschlich ist Menschen in Not nicht zu helfen. 

Carmen Lutz, Diplom-Psychologin  
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil das Recht auf Hilfe unabhängig vom Geschlecht ist.

Marion Mebes, Verlegerin, Autorin, Sozialpädagogin – Verlag mebes&noack
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie denken, sie haben kein Recht auf Hilfe.

Markus Straube, Gesamtleitung Bereich „Wohnen und Fördern“
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Gewalt immer ein Boden für neue Gewalt ist und wir diesen Kreislauf mit allen Mitteln unterbrechen müssen.
Susanne Eichler – Autonomes Mädchenhaus Kiel / Lotta e.V.

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Missbrauch und Misshandlung leider alle Geschlechter betrifft.

Ingrid Lietzow – SPD-Ratsfrau

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Frauen Täterinnen und auch Männer Opfer sein können.

Nina Stiewink, Gleichstellungsbeauftragte im Amt Hohe Elbgeest
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Folgen für Betroffene massive Auswirkungen auf das eigene (Er-)Leben und Empfinden haben können – unabhängig vom Geschlecht.

Der in Teilen der Gesellschaft immer noch propagierte Anspruch, dass Männer als  „das starke Geschlecht“ schon klar kommen und sich „durchboxen“, führt zur Tabuisierung der gesellschaftlichen Realität, dass auch Jungen und Männer sexuellen Missbrauch er- und über-leben und – ebenso wie betroffene Frauen und Mädchen – ein professionelles, niedrigschwelliges Hilfsangebot benötigen, an dass sie sich wenden können.

Maren Leder, Dipl. Soz.-Päd. – Frauenberatung & Notruf Nordfriesland

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil

1. das Leid bei jedem betroffenen Menschen vorhanden ist, unabhängig vom Geschlecht.

2. das Leid der betroffenen Menschen nicht dadurch weniger wird, wenn man das Thema unter den Teppich kehrt. 

3. es nicht vom Geschlecht abhängig sein darf, ob dem betroffenen Menschen eine kompetente Unterstützung zukommt oder nicht.
Christian Sach – LPE, UsB
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil jedes Opfer von sexueller Gewalt das Recht auf Hilfe und Unterstützung hat. Die Frage nach dem Geschlecht ist hierbei nicht angebracht, da Menschenrechte verletzt wurden und die unterscheiden sich nicht nach Geschlechtern.
Thomas Homberg - Erzieher, Fachberater für Psychotraumatologie
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Männer von sexueller Gewalt betroffen sind! 
Balazs Wyrzykowski, Dipl.-Psychologe – Deutscher Kinderschutzbund LV Bremen e. V.
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil jeder Mensch ein Anrecht auf eine unversehrte Seele hat.
Jutta Ziegler
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es für eine humane Gesellschaft wichtig ist, dass auch Jungen und Männer mit ihren Verletzungen nicht allein gelassen werden.

Susanne Eichler, Sozialpädagogin, Autonomes Mädchenhaus Kiel / Lotta e.V.
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil: 1.es kein Monopol auf Gewalt für Männer gibt und 2. Gewaltausübenden ein Weg zur Verhaltensänderung aufgezeigt werden muss.

J. Jürgensen

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie viele Jahre mit dieser Last gelebt haben und - wie wir es in unserer Beratung in Hamburg oft feststellen - für viele schon das erste Gespräch mit einer Fachberatung, das oft das erste Gespräch überhaupt über die Missbrauchserfahrungen in Kindheit und Jugend ist, so erleichternd sein kann und sie von da aus oft neue Kraft schöpfen, weitere Schritte zu gehen.

Clemens Fobian und Rainer Ulfers – Sozialpädagogen und Traumafachberater (DeGPT)

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil  jede Verletzung Heilung verdient und jedes Leid Linderung benötigt.

Werner Meyer-Deters – INSTITUT kogemus

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie ansonsten mit ihrem Trauma allein gelassen werden würden. Ein unbearbeitetes Trauma wirkt sich auf das ganze Leben und das Umfeld des Betroffenen aus.“ 

Günter Ernst-Basten – Vorstand, Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch das vermeintlich „starke Geschlecht“ verletzlich ist.

Ove Fallesen – Landespolizeiamt, Zentralstelle Polizeiliche Prävention

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil allen Opfern von Gewalt unsere Unterstützung zusteht – ungeachtet vom Geschlecht.

Martina Niemann – Geschäftsführerin, Kinderschutz Zentrum Dortmund

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sich in einem Muskelpaket, manchmal eine weiche Seele bewegt.
Anna Maywald – Polizeidirektion Bad Segeberg, Sachgebiet 1.4 

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Männer und Frauen immer die gleichen Rechte haben sollten, nicht mehr und nicht weniger. 

Ursula Schele – PETZE - Institut für Gewaltprävention

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil jedes Opfer einer sexualisierten Gewalttat mit den Folgen leben muss!!! 

Kerstin Schoneboom – Gleichstellungsbeauftragte Stadt Glinde

Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil durch die Aufdeckung der Missbrauchs-Skandale in den letzten Jahren (Odenwaldschule, Canisius-Kolleg, Missbrauch in Kinderheimen) auch dem letzten politisch Verantwortlichen klar sein muss, dass Mädchen wie Jungen, Frauen wie Männer von sexualisierter Gewalt betroffen sind und diese Mensch einen Anspruch auf eine fachspezifische Hilfe haben. Die Kieler Informations- und Beratungsstellefür männliche Betroffene von sexueller Gewalt ist eines dieser Hilfsangebote. Fachspezifische Hilfen für von sexualisierter Gewalt betroffene Frauen vorzuhalten und Hilfen für gleichermaßen betroffene Männer zu verweigern stellt eine geschlechtsbezogene Diskriminierung dar und verstößt gegen das Grundgesetzt, § 3(2). Traurig, dass man politisch Verantwortliche darauf hinweisen muss. 

Christian Spoden – Leiter der Fachstelle für Gewaltprävention
Bremen und Bremerhaven

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ihre Menschenrechte verletzt worden sind.

Prof. Dr. Barbara Kavemann 

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil "durch die verknüpfung von integrität und vertrauen in fürsorglichen (beratungs- ) beziehungen nicht nur der kreis der generationen geschlossen wird, sondern es wird auch das bewußtsein wieder hergestellt, teil einer menschlichen gemeinschaft zu sein, das durch das trauma zerstört wurde" (judith l. herman 1994).

Thomas Lutz - Hanauer Hilfe, Beratungsstelle für Opfer und Zeugen von Straftaten e.V.

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie Unterstützungsangebote auf ihrem oft leidvollen Bewältigungsweg benötigen (siehe Theaterstück „Ich werde es sagen“ Theaterwerkstatt Osnabrück). 

Torsten Kettritz – Vorstandsvorsitzender BAG KJSGV e.V.

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch sie als Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene von häuslicher Gewalt, psychischer und physischer Gewalt und/oder von sexualisierter Gewalt betroffen gewesen sein können. Die beste Prävention ist eine frühzeitige und professionelle Hilfe für Jungen und Männer nicht mehr Opfer und kein Täter zu werden. Gewalt an Jungen und Männern darf kein Tabu sein!

Elke Lieback auch BAG-KJSGV – Vorstand

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Männer verletzbar sind und Schutz brauchen.

Hans-Joachim Lenz – Sozialwissenschaftler und Dozent

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil JEDES Opfer von Gewalt ein Recht auf Hilfe hat. Und das ebenso unabhängig von Geschlecht oder sexueller Identität wie auch von Herkunft, Alter, Bildung, Werten, Glauben und allem anderen, wodurch sich Menschen unterscheiden. 

Dominic J.M.M. Steinkretzer – PR-Berater, Systemischer Coach (FH) geschäftsführender Gesellschafter punkt 4 GmbH

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie die Unterstützung benötigen!

Bruno Taube – Männerbüro Hannover e.V.

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Männer - wie auch Frauen - Täter und Opfer sind. Und weil Geschlechtergerechtigkeit bedeutet, dass Männer wie auch Frauen kompetente Hilfe bekommen.

Johannes Vennen – Psychotherapie - Coaching - Supervision

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es eine Stärke ist, sich Hilfe zu suchen, wenn man(n) Opfer von sexueller Gewalt geworden ist.

 

Katja Leonhardt – Dipl.-Psych.,Traumatherapeutin

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ihre Seele auch nicht stärker ist als die von Frauen.

Monika Bormann – Leiterin der Jugendhilfe im Caritasverband für Bochum und Wattenscheid e.V.

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Stärke und Männlichkeit eine Opfererfahrung nicht ausschließt.

Reinhild Beermann – Dipl. Sozialarbeiterin, Psychosoziale Prozessbegleiterin (RWH)

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ALLE Menschen vor dem Gesetz gleich sind (§3 Grundgesetz) und Niemand darf wegen seines Geschlechts, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden, d.h. ALLE  Betroffenen egal welchen Geschlechts  - also auch ALLE  MÄNNER – haben ein Recht auf Unterstützung.

Udo Weber– Diplom-Psychologe

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sich diese an Not, Leid und Bedürftigkeit orientieren sollte, und nicht am Geschlecht.

Markus Worm

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sexuelle Gewalt in jedem Menschen tiefe Spuren und Traumata hinterlässt, die nicht selten ein Leben lang nachwirken.Werden Jungen und Männer als Opfer ausgeblendet und wird ihnen therapeutische Hilfe versagt, haben sie kaum Chancen, ein letztlich selbstbestimmtes, glückliches und vor allem ein gesundes Leben zu führen. Die gesellschaftlichen "Kosten" dieser Ignoranz sind sicher höher als die der verweigerten Therapieangebote.

anonym

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ich von meiner Mutter sexuell geschändet wurde. Das Geschehen verfolgt mich seit über 50 Jahren bis heute. Vor 5 Jahren fand ich erstmals fachkundige Hilfe. Nur wenn es genügend Anlaufstellen für Männer gibt, bleibt den Betroffenen das lange Leid, dem ich ausgesetzt war, erspart.

Matthias Mala

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil männliche Tränen genauso wenig zum Lachen sind wie weibliche Tränen.

Philipp Stern

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Ihnen sexualisierte Gewalt widerfahren ist und sie häufig nicht haben darüber reden können, weil das Schweigegebot für Männer - schon weil das Thema so schambesetzt ist - so nachdrücklich wirkt und weil sie, wenn sie dann endlich diese Tabuisierung überwunden haben und anfangen darüber zu reden und bereit sind, Hilfe anzunehmen, erst recht Unterstützung brauchen und zwar von fachlich kompetenten Menschen, die aushalten können, wenn sie erzählen, was Ihnen widerfahren ist und die sie begleiten können und mit Ihnen Möglichkeiten erarbeiten können, in gutem Kontakt zu ihren Ressourcen die oft traumatisierenden Widerfahrnisse zu akzeptieren, zu integrieren und – wenn möglich – auch zu transformieren.

Matthias Nitsch – Geschäftsführer DGfPI e.V.

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sexuelle Gewalt keine (Geschlechter-)Grenzen kennt und zugleich Betroffene eine (geschlechts-)spezifische Unterstützung benötigen

Dr. Jan Wulf-Schnabel 

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch sie mit ihren Erlebnissen klar kommen müssen.

Tork Liebezeit – Mediator

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil das Menschsein nicht durch das biologische Geschlecht begründet ist, Männer also auch Menschen sind und somit die Menschenrechte und daraus resultierende Unterstützungssysteme auch für Männer da sind. Die Dichotomie "Frauen sind Opfer und Männer sind Täter“ sollte dringend hinterfragt werden. Denn auch Männer sind oder waren Opfer!!!!!!!!!!!

Alan Brückner 

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Gewalt auch keine Kriterien wie Sexualität kennt!

Dirk Fiebelkorn 

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sexualisierte Gewalt weder bei Männern noch bei Frauen ein Tabuthema bleiben darf. Streichung der Mittel bedeutet Förderung des Schweigegebotes bei sexualisierter Gewalt. Gerade die Erlaubnis und Möglichkeit zu reden sind erste wichtige Schritte und Zeichen auch bei Gewalt gegen Männer!

Barbara Eibelshäuser – Frauenfachberatungsstelle und Notruf Bad Segeberg 

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Seele kein Geschlecht hat und Hilfe braucht, wenn sie so verletzt wurde.

Petra Kaiser, Personalreferentin – Brücke SH

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil hier die Integrität von Menschsein beschädigt worden ist und dies zu schweren Traumatisierungen führen kann. Männer sind nicht nur Täter, sondern vielfältig Opfer.

René Skischally – Brücke SH

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Folgen wie Depressionen, Suchterkrankungen, Angst- und Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) für Männer genauso gravierend sind wie für Frauen.

Hans-Georg Hoffmann – Arzt für Psychiatrie-Psychotherapie
Ärztlicher Leiter der Fachambulanz-Kiel

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Sie ohne Hilfe keinen Frieden finden.

Ralf Specht – Dipl. Päd., Geschäftsführer VÄTER e.V.

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es für eine humane Gesellschaft wichtig ist, dass auch Jungen und Männer mit ihren Verletzungen nicht alleine gelassen werden.

Susanne Eichler – Sozialpädagogin im Autonomen Mädchenhaus Kiel / Lotta e.V.

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil dies sollte gar keiner Begründung bedürfen.

Dr. Almut Koesling, Hannover

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch sie die Hilfe brauchen! Und wir als Gesellschaft haben die Verantwortung, diese Unterstützung zu ermöglichen.

Das Team vom Männerbüro Hannover e.V.

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Würde des Menschen für alle gilt und unantastbar ist.

Doris Kaminski – Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche, Kreis- Stadtverband kiel

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil alles andere diskriminierend wäre. Dies sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein!

Christian Stechow, Dipl. Sozialpädagoge, Koordinator - Ambulant betreutes Einzelwohnen für suchtkranke Menschen

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil 

  • es eine stärkere Schamgrenze bei Männern gibt, Unterstützungsangebote als jetzige oder ehemalige  Opfer sexualisierter Gewalt anzunehmen. Ein speziell auf sie zugeschnittenes Angebot senkt die Hürden;
  • sie ohne angemessene Unterstützung bei der Bewältigung des Traumas im Erwachsenenleben manchmal wieder Opfer werden;
  • sie Sie ohne angemessene Unterstützung bei der Bewältigung des Traumas im Erwachsenenleben manchmal auch zu Tätern werden. Es kann geholfen werden.

Ruth Stiasny-Seligmann – Frauenberatung Pinneberg

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es ihnen zusteht wie jeder anderen auch!

Martin Helmer, Diplom-Pädagoge, Kinder- und Jugendpsychotherapeut, Gestalttherapeut

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil, würde Ihnen dieses Recht verwehrt werden, hieße das Missachtung, Ignoranz, Ungerechtigkeit, Mangel an Mitgefühl, fehlende Verantwortungsübernahme im Hinblick auf gesellschaftliche Realitäten und gegenüber den betroffenen Menschen.

Bernward Müller-Prange, Dipl. Sozialarbeiter/-pädagoge, Fachberater für Psychotraumatologie, Hannover

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil alle Menschen, die Gewalt erlitten haben, das Recht auf Unterstützung haben! 

Madlen Köttgen, Psychol.Psychotherapeutin – Hamburg

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil nicht nur jahrzentelange Leiden die Folgen darstellen, sondern weil Gewalterfahrung und Hilflosigkeit u.U. neue Gewalt zur Kompensation der Ohnmacht gebiert.

Bernd Kuck, Dipl.-Psychologe 

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil jeder Mensch ein Recht auf ein gewaltfreies, selbstbestimmtes Leben in Würde hat. Das kann nur erreicht werden durch Schutz vor Gewalt, frühzeitige Hilfe und Unterstützung bei der Aufarbeitung von Gewaltfolgen.

Dr. Christine Raupp – Leiterin Wildwasser Wiesbaden e.V.

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil männliche Opfer auch heute noch immer um gesellschaftliche Anerkennung kämpfen müssen!

Dr. Alke Arns / Heike Holz, Koordinierungsstelle Prävention der Nordkirche

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die meisten Täter früher Opfer waren. Und ihnen niemand rechtzeitig half. Weil jeder Mann, der Hilfe sucht, gewonnen werden kann, sich achtsamer und sorgsamer sich selbst und anderen gegenüber zu verhalten. Weil jeder Mensch, ob weiblich oder männlich, Anspruch auf Hilfe hat. Weil es viel zu wenig Unterstützung für Jungen und Männer in Not gibt.

Michaela Huber (Deutsche Gesellschaft für Trauma und Dissoziation, 1. Vors.)

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil nichts dafür spricht, ihnen diese Unterstützung und Chance auf Heilung zu verwehren. 

 Doreen Herler, Männerbüro Hannover e.V. – Hannover

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch sie in Kindheit und Jugend Opfer sexueller Gewalt gewesen sein können und ihnen dann die gleiche Hilfe und Unterstützung zusteht wie Frauen.

Dr. Brigitte Junkert, Fachärztin für Psychosomatische Medizin u. Psychotherapie –Leverkusen

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es für sie - aufgrund ihrer Sozialisation - oft noch schwerer ist, sich zu öffnen.


Sabrina Courtial, Diplompsychologin, Psychologische Psychotherapeutin – Frauennotruf München

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie ebenso wie weibliche Opfer sexueller Übergriffe, zumeist ein Leben lang darunter leiden und teilweise schwerwiegende Folgen davontragen. Sie brauchen eine spezifische Anlaufstelle, die das erlebte Unrecht auch im Zusammenhang mit geschlechtsbezogenen Aspekten im Blick hat.

Dr. Andrea Kliemann - Referentin für Kinderschutz und Sexuellen Missbrauch bei der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen – Bremen

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es gar keine Frage sein darf, sondern eine Selbstverständlichkeit sein sollte!

Dagmar Greiß, Gestalttherapeutin, HPG, Traumaberaterin in einer Frauenberatungseinrichtung – Vorstand LFSH

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil endlich Schluss sein muss mit Kürzungen von unterstützenden Mittel egal welcher Art für alle Opfer von Gewalt, und hier insbesondere von sexueller Gewalt. Die Ignoranz der Verantwortlichen, egal welcher Couleur und egal in welcher Position muss endlich durchbrochen werden - "Bekommt endlich euren Arsch hoch!"

Renato Calmanti, Diplom Psychologe, München

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ihr Leiden ebenso groß ist wie das von Frauen, nur dass ihre Überlebensstrategien andere sind.

Jürgen Gerber, Dipl.Soz.Päd.(FH) – System. Einzel-, Paar- und Familientherapeut

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie Opfer sind und es letztlich allen hilft. Den Männern, den Frauen, den Kindern und unserer Gesellschaft.

Dipl.-Psych. Kerstin Hartung, Psychol. Psychotherapeutin 

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie oft nicht merken, dass sie sich traumatisierend verhalten wie erstarrte und leblose Roboter und auf ihre soziale Umgebung lieblos, nicht mitfühlend und unberechenbar wirken, so dass es sich erneut emotional schädigend für Kinder und andere Bezugspersonen auswirkt.

Axel Stühlmeyer, Dipl. Soz.Päd. / Suchttherapeut (VDR), Teamkoordinator Beratung / Behandlung 

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ihr individuelles Leid und ihr persönlicher Kummer doch überhaupt nicht geringer sind als das Leid und der Kummer der von sexuellem Mißbrauch betroffenen Mädchen und Frauen.

Christiane Coenen – Vorsitzende Frauenpolitischer Beirat im Kreis Plön

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil wie schon lange bekannt, auch Jungs sexuell missbraucht werden.

Christine Linz Kinder - und Jugendlichenpsychotherapeutin

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie Menschen sind. Weil zuerst Hilfe da sein muss um aus der Dynamik der Gewalt auszubrechen und strukturell etwas zu ändern.

Hermine Brzobohaty-Theuer

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Hilfe ein Recht für alle ist. Männer erhalten über diese Beratungsstelle eine hervorragende Möglichkeit, über eigene sexuelle Gewalterfahrungen zu sprechen. Beratung von Männern sorgt für ein Öffentlich-Machen von Gewalt an Männern, sorgt für Unterstützung in einem sehr schwierigen männlichen Lebensbereich.

Wir brauchen Beratungsstellen wie diese, um Männer zu stärken, sich verantwortungsvoll Hilfe zu suchen. Wenn es für Männer niederschwellige Beratungshilfen gibt, ist das ein gesellschaftlicher Erfolg. Und letztlich profitieren alle davon. Gerade aus Sicht der Jungenarbeit ist das ein nicht zu unterschätzender Faktor, denn so werden Männer auch auf diesem Feld Vorbilder für Jungen. Und männliche Vorbilder, die Ihre Betroffenheit und Hilflosigkeit eingestehen, sich Hilfe suchen und dadurch für sich neue Wege finden,  brauchen Jungen aus unserer Sicht mehr denn je.

Jens Lindemann – Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Schleswig-Holstein

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sexueller Missbrauch die Verletzung eines Menschenrechts ist. Und Menschenrechte unterscheiden nicht nach Geschlechtern, sexueller Orientierung oder sexueller Identität.

Dipl.-Psych. Dr. Angelika Treibel, Speyer

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Versorgung von Opfern sexualisierter Gewalt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, die ALLE Opfer - gleich welchen Geschlechts - erreichen muss. 

Tamara Luding – Geschäftsleitung, Schutzhöhle e.V. Hof

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sich jede Gewalt nicht gegen ein Geschlecht, sonden immer gegen einen Menschen richtet.

H.Hoser, für den Kreisseniorenbeirat, Entgegennehmender der Kampagne

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Männer ein Recht auf Hilfe haben. In den 80er und 90er Jahren hat die Lobbyarbeit der Pädosexuellen auf die Poltiik Einfluss genommen, so dass Hilfen für von sexueller Gewalt betroffene Jungen und Männer nicht finanziert wurden. Die Politik hat bis heute ihren Fehler nicht korrigiert und muss sich endlich ihrer Verantwortung für die Absicherung ausreichender und angemessener Hilfen für männliche Opfer stellen.

Ursula Enders, Leiterin Zartbitter Köln, arbeitet seit mehr als 30 Jahren gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Missbrauch vor dem Geschlecht nicht halt macht,
  • weil missbrauchte Jungen die Ehepartner und Väter von morgen sind,
  • weil missbrauchte Jungen nicht zu Tätern werden sollen,
  • weil sie ihre Traumata zusammen verarbeiten müssen,
  • weil sie (wieder) glücklich werden sollen,
  • weil sie sich gemeinsam besser wehren können, weil sie gemeinsam neuem Unrecht vorbeugen können.
Dr. Silvia Burmester-Beer Rechtsanwältin & Mediatorin
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie ebenfalls betroffen sind und es oftmals in einem Klima des Schweigens viel schwerer haben, sich Unterstützung zu holen.
Astrid Hark-Thome – Leiterin Erziehungs- und Familienberatungsstelle
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie ein offenes Ohr brauchen, wenn sie endlich ihr Schweigen brechen.
Peter Mosser – Beratungsstelle kibs
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Schuld- und Schamgefühle so wahnsinnig stark sind und sie sich, wenn sie als Männer diese Gewalterfahrungen nicht im geschützten Rahmen ansprechen und damit auch ein Stück bearbeiten können, sich die Gewaltspirale gegen Männer und Frauen über ihre unbearbeitete Opfer- oder Täterrolle weiter fortsetzt - wie ein resistenter Virus.

D. Gottschalk (Dipl.-Psych.), Hamburg

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Sprachlosigkeit an der männliche Opfer leiden nur durch ein forciertes Beratungsangebot durchbrochen werden kann! 

Benjamin Burkhardt, Stefan Bauer und Melitta Sluka – Jungenbüro Nürnberg

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil überhaupt niemand zusätzlich zu einer Gewalterfahrung auch noch die Erfahrung machen darf, damit ganz und gar allein gelassen zu bleiben!

Hans-Egbert Minning, Diakon – Brücke Schleswig-Holstein gGmbH

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil traumatisches Leid kein Geschlecht hat. 

Ute Schreckenberg, Dipl. Sozialpädagogin,Fachberaterin für Psychotraumatologie

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil jeder Mensch (–unabhängig von Geschlecht- ), der von Gewalt betroffen ist, ein Recht auf professionelle Hilfe hat bzw. auch gesetzlich verankert haben sollte.

Isabel Cicerale – Frauenzentrum Schleswig e.V.

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Missbrauch Frauen und Männern gleich weh tut.

Kay Ilfrich, Lehrer

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil alles Andere un(aus)haltbar ist.

Sandra Strobler – PETZE

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe – da gibt es nichts weiter zu diskutieren.

DR. S. Kuss, Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Traumatherapeutin DeGPT, DBT - Therapeutin für Borderlinestörungen, Oberärztin, Bad Tölz

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil: 
  1. Alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind.
  2. Männer und Frauen gleichbeRECHTigt sind. Der Staat die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern fördert und auf die Beseitigung bestehender Nachteile hinwirkt.
  3. Niemand wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden darf. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. (Grundgesetz Artikel 3). Und die fachlich fundierte Beratungslandschaft für Männer im Land mehr als unzureichend ist.

Hannah Gleisner – Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Quickborn

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Missbrauchserfahrungen häufig seelische Probleme und psychische Erkrankungen zur Folge haben. Zur Verarbeitung der Erlebnisse und zur Gesundung der Seele werden geschlechtsspezifische Hilfen und Beratung dringend weiterhin benötigt.

Daniel Hoppmann – Dipl. Sozialpädagoge (FH) – KIELER FENSTER

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil …ihre Kinder gesunde Väter brauchen.

Jane Richter, Psychologische Psychotherapeutin, Leitende Psychologin

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Gewalt immer Gewalt hervorbringt.

Fredo Wulf – Kiel

Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es für viele Männer schwer genug ist, sich einzugestehen, dass sie Hilfe brauchen.
Burkhard Rooß – Präventionsbeauftragter Erzbistum Berlin
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Männerberatung sollte finanziert werden, um den Gewaltkreislauf zu durchbrechen.
Beratungsstelle Schwarzenbek – Herzogtum Lauenburg
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil nicht verarbeitete Gewalterfahrungen immer wieder neue Täter produzieren (können). Und Männer sind eben nicht nur Täter.
Dipl.-Psych. Martina Hahn, Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT) – Neuss
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ihnen als Opfer Hilfe zusteht.
Thomas Grunow, Dipl.Soz.-Päd.
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, denn „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“( §2 GG). Wo dieses Grundrecht verletzt wurde, ist der Staat in der Verantwortung, dafür Sorge zu tragen, dass jeder Mensch Zugang zu Beratung und Therapie hat, Leid der Betroffenen, Angehörigen und Kinder heilen kann. 
Petra Stadtländer – Frauenberatung & Notruf Nordfriesland
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Formulierung an sich vollkommen überflüssig sein sollte. Es sollte selbstverständlich sein, dass von sexualisierter Gewalt betroffene Menschen, egal welchen Geschlechts, die Unterstützung bekommen können, die nötig ist. Damit Betroffene gesünder mit sich umgehen können, heilere Beziehungen gestalten können, als Partner und Partnerinnen, als Eltern. Damit eine Tradierung missbräuchlicher Dynamiken zwischen den Generationen und die Spaltung in Täter/Opfer-Erleben und – Denken, in all ihren Auswirkungen, auch auf gesellschaftlicher Ebene, weiter aufgelöst werden kann.
Barbara Noll, Dipl. Psych., PT und PA
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es keinen vernünftigen Grund gibt, betroffenen Männern diese Hilfe zu verweigern.
Monika Raab – Wildwasser und Notruf Ludwigshafen e.V.
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie ansonsten mit ihrem Trauma allein gelassen werden würden. Ein unbearbeitetes Trauma wirkt sich auf das ganze Leben und das Umfeld des Betroffenen aus.

 

Regina Schultz (BKI Kiel, FI 1, K 11) - Ermittlungsgruppe Sexualdelikte Internet, Polizei Schleswig Holstein
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil alle Menschen ein Recht auf seelische und körperliche Unversehrtheit haben! 
Victor Rochow – Systemische Prävention für Bildungseinrichtungen, Beratung Training & Coaching
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil 
  • … Männer auch Menschen sind, und wir die Pflicht haben, ihnen zu helfen. Gerade die Tabuisierung ihres Leids gibt den Tätern, das sind Frauen wie Männer, die stille Macht zur Übergriffigkeit und Qual.
  • … die Opfer gesellschaftlich meist mit ihrer Schmach alleine bleiben. … der sexuelle Missbrauch von Männern so tabuisiert ist, dass selbst hier fast nur Therapeuten schreiben und sich kaum einer der sexuell missbrauchten Männer zu bekennen wagt.
  • … es fatal ist, dem Opfer potentielle Täterschaft zuzuschreiben; denn das lässt sie weiter verstummen und gibt den Tätern die Macht, weiter im Stillen zu schänden.
 
Ruth Mala
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Hilfeangebote nicht geschlechtsabhängig sein sollten, sondern sich auf das Leid, das der Mensch erleben musste, beziehen sollten. Jeder der ein schlimmes Ereignis erlebt hat sollte, unabhängig von der Art des Traumas und des Geschlechts, Hilfe erhalten. Wir müssen weg von der Zweitklassengesellschaft, in der das Leid des Einen mehr wert ist als das Leid des Anderen.
Juliane Michels - Diplom-Psychologin 
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ich selbst Opfer von sexueller Gewalt in der Kindheit war und weiß, wie dringend Beratung nötig ist! Ich halte es 1. für einen Skandal, dass es nur eine einzige Beratungsstelle in ganz Schleswig-Holstein gibt und 2., diese einzige nun auch noch vor dem Aus steht. Ich fordere flächendeckend in jeder größeren Stadt in Schleswig-Holstein eine Beratungsstelle! Dieses wäre finanziell und logistisch möglich - alleine der Wille der Verantwortlichen fehlt!
Willi Schewski, Inh. Schewski Media – Flensburg
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie auch Menschen sind.
Gunther Hansmann
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil ihnen ein lebenswertes Leben ermöglicht werden muss.
Tania Apenburg
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch männliche Opfer sexueller Gewalt oft ihr Leben lang unter den Folgen zu leiden haben.
 Dipl.-Psych. Gerhard Waterholter, Tastrup
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sie unter den Folgen leiden.
Claus Rösler 
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es der Unterstützung bedarf, sich nicht zum Täter zu entwickeln, nachdem man(n) Opfer geworden ist.
Paula G.
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil die Gruppe Betroffener unfassbar groß ist und das Gesundheitssystem endlich so geschaffen werden muss, dass eine flächendeckende Versorgung von schwer geschädigten Menschen selbstverständlich möglich ist. Krebszentren gibt es in jeder größeren Stadt - aber wenn das Geschwür unsichtbar ist, wird es als nicht existent ignoriert. Ohne Hilfe werden Betroffene - Männer und Frauen - von Innen aufgefressen und ein Leben lang verfolgt.Wir haben Betroffene, die wieder leben und arbeiten wollen.Wir haben Professionelle, die bereit sind, diese schweren Themen aufzugreifen. Und wir brauchen öffentliche Stellen, die nun auch ihre finanzielle Verantwortung wahrnehmen!

Desiree Gerner (Sozialpädagogin, AWO Düsseldorf)
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil
... Männer ein gleichberechtigter Teil unserer Gesellschaft sind!

... niemand das Recht hat, Menschen (also Männer und Frauen) sexuell zu missbrauchen
... Hilfe für missbrauchte Männer auch zur Prävention von sexueller Gewalt insgesamt beiträgt.

Anja Teubert – Studiengangsleiterin Soziale Arbeit / Schwerpunkt Menschen mit Behinderung
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil wir überzeugt sind, dass es keine Schande ist, als Junge oder Mann Opfer von sexualisierter Gewalt geworden zu sein.
Thomas Schollas, Beauftragter für Geschlechtergerechtigkeit Landeskirchenamt
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil Gleichberechtigung sonst noch immer nur eine hohle Floskel ist.
anonym
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil auch Männer Betroffene und Opfer sein können !!!
Helga Ströhle
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sich sonst nichts ändern kann.
Wolfgang Theede – Brücke SH, Verbundmanager Berufliche Rehabilitation und Integration Kiel
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil es in dem Bereich keine Unterschiede geben darf.
Thomas Bartels
Sexueller Missbrauch - auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sexueller Mißbrauch und seine Auswirkungen uns alle angeht!
Conny Z.
Sexuelle Gewalt – auch Männer haben ein Recht auf Hilfe, weil sexuelle Gewalt MENSCHENverachtend ist.
Natalie Wiemers – Lotta e.V. Therapeutische Wohngruppen für Frauen mit Psychotraumatisierungen

Unterstützen Sie unsere Arbeit

Konto der Informations- und Beratungsstelle:
Evangelische Bank eG
IBAN DE 78 520604100 306424899
Bic: GENODEF1EK1

Gerne senden wir Ihnen als gemeinnützig anerkannte Einrichtung eine Spendenquittung zu.